Suche
  • E-Mail: kontakt@aquamondo.eu
Suche Menü

Schwimmen wie eine Meerjungfrau – auch mit Gr. 46

Meerjungfrauen verbinde ich persönlich mit Disney-Filmen, Prinzessinnen, Glitzer und ChiChi.  Das war schon als Kind nicht meine Welle. Deshalb war für mich die so called „Knaller-Idee“ von Jenny Ospelt von I love Spa, zusammen Mermaid schwimmen zu gehen, auch ein Schritt aus meiner Komfortzone. Einer, der sich am Ende total gelohnt und mich bereichert hat! Danke Jenny!

Mermaid schwimmen ist mit jeder Körperform möglich

Denn schon vor dem Event, ging für mich die bedeutendste Frage los: Kann ich diesen Kurs überhaupt machen? Gibt es Meerjungfrauen-Schwanzflossen in Kleidergröße 46? Schließlich sind alle mir bekannten Meerjungfrauen schlanke, grazile Persönchen.

Meine Generalfrage konnte Sabine Schönborn von Swimolino sehr schnell aus der Welt schaffen. Denn sie kann wirklich jede Körperform mit der passenden Meerjungfrauen-Flosse ausstatten. Da sie selbst auch nicht mit einer 90-60-90 Figur ausgestattet ist – wie im übrigen die große Mehrheit aller deutschen Frauen – hat sie den Aspekt der Kleidergrößen-Vielfalt bei den Meerjungfrauen-Flossen von Anfang an mit bedacht. Auch ihre Trainer/innen sind bunt zusammen gemischt, so dass ein Gefühl von „Anders sein“ gar nicht erst aufkommt.

Als ich die Meerjungfrauen-Flosse das erste Mal überstreife, bin ich wirklich überrascht, wie einfach und flockig das funktioniert. Ich muss nicht wie ein Aal über die Schwimmbad-Fliesen robben, um mich ins Kostüm zu manövrieren. Einfach hochziehen – schwupp – fertig. Sabine hatte Recht. Es kann losgehen!

Mermaid schwimmen ist die ideale Kombination aus sportlichem Training & Spielerei

So viele Jahre ist das Wasser mein liebster Bewegungsraum, aber durch das Mermaiding habe ich nochmals eine ganz neue Seite kennen gelernt: Diese Form des Schwimmens hat mich daran erinnert, wieder Kind zu sein und so lange im Wasser zu toben, bis meine Finger ganz schrumpelig sind. Großartig!

Bildnachweis: Sabine Schönborn – Swimolino | Modelle: Jenny Ospelt – I love Spa & Tina Stavemann – Aquamondo

Es macht einfach wahnsinnig viel Spaß mit ordentlich Tempo durch das Wasser zu gleiten. Dank der Nasenklammer schlage ich sogar Rollen vorwärts und rückwärts, ohne dass mir das Wasser bis in die letzten Gehirnwindungen schießt. Was habe ich früher die Rollwende beim Schwimmtraining gehasst. Jetzt fühlen sich die Drehungen einfach nur leicht und spielerisch an.

Damit wir noch länger Mermaid-like unter Wasser dahingleiten können, bringt uns Sabine drei unterschiedliche Atemtechniken bei, um unsere Lungenkapazität optimal auszunutzen. Eine von viele Erkenntnissen an diesem schönen Nachmittag.

Bildnachweis: Sabine Schönborn – Swimolino | Modelle: Jenny Ospelt – I love Spa & Tina Stavemann – Aquamondo

Ein wertschätzender Umgang wird beim Mermaiding-Kurs großgeschrieben

Sowohl Sabine als auch die anderen Trainerinnen gehen in ihrer Aufgabe auf – das spürt man sehr deutlich. Der Ton untereinander und mit den Kursteilnehmern ist sehr herzlich.

Während unseres Mermaiding-Kurses beschert Sabine mir, wie auch Jenny, einige Aha-Erlebnisse. Wusstet ihr z.B., dass jeder Mensch mit geöffneten Augen unter Wasser verschwommen sieht? Ehrlich gesagt, war mir das komplett neu, obwohl ich so viel Zeit im Wasser verbringe.

Bildnachweis: Sabine Schönborn – Swimolino | Modelle: Jenny Ospelt – I love Spa & Tina Stavemann – Aquamondo

Dank Sabine kann ich jetzt das erste Mal in meinem Leben unter Wasser die Augen öffnen. Ich hätte nie gedacht, dass ich das je schaffe. Durch ihre behutsame Art mit Blockaden umzugehen, habe ich mich getraut, meine Komfortzone zu überschreiten. Stück für Stück hat sie mich ans Ziel geführt. Das hat mir sehr imponiert.

Mein Fazit: Mermaiding ist auch spannend für „Nicht-Prinzessinnen“

Es gibt Menschen, die lieben das Mermaiding wegen der Kostüme, dem Glitzer und ChiChi. Ich liebe das Meerjungfrauen-Schwimmen, weil es trotz der sportlichen Anstrengung kein Training, sondern reiner Spaß ist. Auf ChiChi und Glitzi kann ich problemlos verzichten. Auf eine gute Nasenklemme nicht!

Die Glitzi-Aversion war, neben der menschlichen Inkompatibilität zwischen mir und dem externen Fotografen, ein ausschlaggebender Grund, weshalb ich trotz der Ankündigung auf den Social Media-Kanälen auf ein Meerjungfrauen-Fotoshooting verzichtet habe. Auch Jenny war sich mit dem Fotografen nicht grün, so dass wir beide ohne Meerjungfrauen-Shooting wieder heim gefahren sind.

 

PS: Jenny und ich wurden zu dem Mermaid Exklusiv-Workshop in Berlin von Swimolino eingeladen. Auf meinen Bericht hatte dieser Umstand keine Auswirkungen, da ich nur über Dienstleistungen & Produkte schreibe, die ich mit gutem Gewissen empfehlen kann.

_______________________________

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch einfach!

Du willst keinen Beitrag verpassen? Dann folge Aquamondo auf Facebook oder Twitter oder melde dich für unseren Newsletter an! Du findest uns außerdem auf Instagram.
________________________________

Autor: Tina Stavemann

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Mermaiding in Berlin mit Swimolino - Meerjungfrauen Schwimmen Berlin

  2. Das ist so wunderbar geschrieben, da bekomme ich gleich Lust, wieder in die Flosse zu schlüpfen! Danke, dass Du mich begleitet hast! Hat mich riesig gefreut 💙

    Antworten

    • Danke, liebe Jenny! Es war mir ein Fest:-) Ich hoffe, wir setzen bald mal wieder eine Knaller-Idee zusammen um;-)

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.