Suche
  • E-Mail: kontakt@aquamondo.eu
Suche Menü

Das Ende der Odyssee als erwachsener Nichtschwimmer: Du schwimmst sicher!

Du liegst einfach nur auf dem Wasser und schwebst im Meer. Deine Arme und Beine sind ganz leicht und schwerelos, während deine beiden Hände geschmeidig die Wasseroberfläche streicheln und dich in leichten und weichen Wogen entspannt in der Waagerechten halten. Deinen Kopf hast du zurück ins Wasser gelegt, wie abends in dein kuscheliges Kopfkissen. Deine Blicke schweifen in Richtung des blauen Himmels. Dabei spürst du, wie langsam die Sonnenstrahlen deine Haut erwärmen und deinen Körper bräunen. Unter dir auf dem Meeresboden lauter dicke Steine, die einst mit einem Plumps ihren Weg zum Boden suchten …

Beim Anblick der Steine, erinnerst du dich an die Zeit als Nichtschwimmer und wie du dich selbst so schwer wie ein Stein gefühlt hast. Und wie viel Angst dir der Gedanke, möglicherweise wie ein Stein in die Tiefe zu fallen, bereitet hatte. Im Traum hast du nicht daran geglaubt, jemals so genussvoll und vertraut mit dem Element Wasser zu sein. Welche positiven und schwerelosen Gefühle es eines Tages bei dir auslösen könnte, war dir seinerzeit nicht bewusst. Aber du bist dir sicher, jeder kann es schaffen, dorthin zu kommen und erst jetzt weißt du, wie wichtig das Schwimmen für jeden Menschen ist.

Das Schwimmen eröffnet dir neue Perspektiven im Leben

Schwimmen ist nicht nur „überlebens-wichtig“, sondern es bietet unzählige, schöne Erlebnisse und wundervolle Anschlusssportarten. Natürlich ist der Aspekt der Selbstrettung und Sicherheit einer der Wichtigsten. Aber ebenso wichtig ist der Spaßfaktor, den wir mit dem Element Wasser verbinden, sowie auch der gesundheitliche Aspekt. Wasser ist Energie für unser Leben.

Jeden, der diese Artikelserie verfolgt und sie von Woche zu Woche gelesen hat, nehme ich nun mit auf eine kleine und phantasievolle Traumreise. Auch diejenigen, die möglicherweise noch immer mit sich hadern, ob sie den Schritt zum Schwimmer nochmal wagen sollen. Erlebe kurz einen Teil der Möglichkeiten, die dir die Wasserwelt, nur wenn du schwimmen kannst, eröffnet…

Im Meer tauchen und schnorcheln

Du sitzt auf der Reling eines kleinen, weißen Sportbootes. Auf dem Bug liest du den Namen des Bootes „Happy Days“. Dein Haar weht im Wind. Du lauscht dem monotonen und  brummenden Geräusch des Motors, der am Rumpf vergnügt im Wasser quirlt. Das Geräusch beruhigt und hypnotisiert dich. Gischt schäumt um den Bug des Bootes und lädt dich zu sich ein, wie in ein Bett aus Federn. Du fühlst dich magisch angezogen und plötzlich lässt du dich einfach rückwärts von der Reling fallen und tauchst ein in das blaue viskose Wasser.

img-20160723-wa0004

Du purzelst tiefer und tiefer, du schwebst hinunter, in eine atemberaubende, bunte Meereswelt, die dir bisher unbekannt blieb. Niemals hättest du so eine Farbenpracht und Vielfalt an Fischen und Pflanzen erwartet. Deine Augen fühlen sich verwöhnt und stimuliert, Glücksgefühle machen sich breit und du nimmst Kontakt zu deinen Armen und Beinen auf. So wie nie zuvor, erlebst du das Schwimmen und Tauchen. Du bist wie in einem anderen Universum und bist dankbar für diese Bewegungserfahrung. Nach wenigen Minuten tauchst du wieder auf. Die „Happy Days“ ist verschwunden. „Macht nix.“, denkst du dir und völlig entspannt schwimmst du weiter, wohin dich der leichte Sog des Wassers mit auf seine Reise zieht.

Windsurfen und Wellenreiten

Nach einer Weile begegnest du einem Surfer, der sich vom Wind über die Wellen des Wassers treiben lässt. In aller Stille, nur das Geräusch des Wassers und des Windes sind zu hören, schwebt sein Board an dir vorbei. Der sportliche Wellenreiter winkt dir zu und lädt dich zu einer Spritztour auf seinem Brett ein. Du springst auf und völlig frei surft ihr über die Wellen und Tiefen dieses wunderschönen Meeres. Auf deiner nassen Haut spürst du den Hauch des Windes und das perlende Wasser. Dein Weggefährte und das bunt leuchtende Segel seines Boards bringen dich an einen anderen Ort, an dem du einfach von seinem Brett ins Wasser springst.

aquamondo_endlich-wellenreiten

Aquafitness

Du schwimmst weiter und lässt dich treiben und treiben und treiben, du fühlst dich wie in einer Lagune, in der Stille und Ferne erhörst du Musik. Du folgst den Klängen und schwimmst der Musik näher. Neben der Musik erklingen fröhliches Lachen und gut gelaunte Stimmen. Neugierig schwimmst du noch näher heran. Ganz plötzlich befindest du dich in einem tiefen Becken eines grandiosen und schön geschwungenen Hotelpools. Palmen umgeben diesen malerischen Ort. Um deine Taille entdeckst du einen blauen Gürtel aus Schaumstoff, den auch alle anderen um dich herum tragen. Von der Musik mitgerissen, folgst du den Bewegungen einer Aquafitnesstrainerin, die am Rand steht und einen bunten Strauß Übungen für alle Wasserbegeisterten um dich herum dabei hat. Du erlebst die Bewegungen im Wasser völlig neu und deine Muskeln erfreuen und bedanken sich bei dir. Schweben, Bewegen und dabei Sport treiben, das alles unter blauen Himmel, das hast du dir nie zu träumen gewagt.

 

Sinnliche Momente im Wasser

aquamondo_sinnlichkeit-im-wasser

In deiner Euphorie fällt dir alles ganz leicht und ein Lachen und gute Laune machen sich auch bei dir breit. Eine andere Teilnehmerin schwimmt auf dich zu, wie eine wunderschöne Meerjungfrau. Sie sieht atemberaubend aus. Ihre gebräunte Haut, ihr langes Haar und ihr leichten und sanften Bewegungen im Wasser senden dir gute Energie. Sie lächelt dich freundlich an. Dabei wird es dir ganz warm um dein Herz und du spürst, dass das Schwimmen und das Element Wasser dir so viel Gutes tun und bisher vorenthalten haben. Insgeheim stellst du dir vor, wie schön es auch sein würde mit einem Partner/-in alleine in diesem Pool in aller Leichtigkeit zu sein und schwebend die Haut und Bewegungen des anderen zu fühlen, wie zwei Delfine die sich im Wasser tummeln.  Bei all diesen Gedanken und Träumen wird dir bewusst, dass das Schwimmen und das besondere Element Wasser noch so viel zu bieten haben. Nicht alles wird dir wichtig sein und nicht alles wirst du erleben, aber der Gedanke daran, dass du es erleben kannst, wenn dir danach ist, dieser Gedanke macht dich stolz und glücklich.

 

Dies ist nun auch das Ende unserer „Odyssee eines Nichtschwimmers“. Wie du siehst, gibt es sehr viele gute Gründe, warum es sich lohnt, diese Odyssee zu beenden.

Du hast unsere Artikelreihe erst jetzt entdeckt? Dann finde hier alle Schritte vom erwachsenen Nichtschwimmer zum Schwimmer!

 

Autor: Inga Fastabend
Bildnachweise
Titel: Seth Doyle / unsplash.com
Schnorcheln: Tina Stavemann
Wellenreiten: Tim Marshall / unsplash.com
Sinnliche Momente: Sweet Icecream Photography / unsplash.com

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.